Umfrage

Zum Einstieg in die Themengebiete Holocaust, Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit habe ich erstmal ein kleine Umfrage im Familien- und Bekanntenkreis durchgeführt. Hier könnt ihr die Auswertung der Umfrage anschauen:

 

1) Woran denken Sie bei dem Begriff „Holocaust“?

    meist genannte Begriffe:

        Tote         Ermordung von Juden           Ausrottung der Juden

            Massenmorde          Nazis           Judenverfolgung     

          „unwertes“ Leben vernichten            Konzentrationslager      

                  Gaskammer            ethnische Säuberung

2) An welchem Tag ist der Holocaust-Gedenktag in Deutschland?          

    80% wussten es nicht      20% wussten,dass es der 27.1. ist

3) Waren Sie jemals bei einer KZ-Gedenkstätte?

    60%: Nein      40%: Ja

4) Sollte man sich Ihrer Meinung nach ausführlich mit der NS-Zeit Deutschlands in den Schulen beschäftigen?

      100%: Ja

5) Gibt es Ihrer Meinung nach heutzutage starken Rechtsextremismus?

     30%: Nein      70%: Ja

6) Wo begegnet man Rechtsextremismus heutzutage in Deutschland?

    meist genannte Orte:

     bei politischen Parteien            auf Demonstrationen               in Fußballstadien

              in Großstädten (mit hohem Ausländeranteil)        Ost-/Süddeutschland

7) Waren Sie jemals von rechtsextremistischen Auseinandersetzungen in Deutschland betroffen? 

    100%: Nein

8) Haben Sie schon mal Erfahrungen mit Fremdenfeindlichkeit in Deutschland gemacht? (bspw. in der Nachbarschaft, am Arbeitsplatz, in der Schule)

     70%: Nein     30%: Ja

9) Müssen sich ausländische Mitbürger Ihrer Meinung nach an die deutsche Kultur anpassen? 

     20%: Nein     60%: Ja     20%: unentschlossen

10) Sind Sie der Meinung, dass Fremdenfeindlichkeit in Deutschland stärker verbreitet ist als in anderen europäischen Ländern?

    100%: Nein 

 

Den Begriff „Holocaust“ verbindet jeder-wie erwartet-mit negativen Dingen der NS-Zeit. Die Umfrage zeigt aber, dass eher wenige wissen , an welchem Tag der Holocaust-Gedenktag ist; nur 20% wussten, dass es der 27. Januar ist. Mehr als die Hälfte der Befragten waren auch noch nie bei einer KZ-Gedenkstätte, was deutlich macht, dass sich eher wenige mit der damaligen Zeit auseinandersetzen. Allen Befragten ist es aber wichtig, dass man sich in den Schulen ausführlich mit der NS-Vergangenheit von Deutschland beschäftigt.

Die Umfrage zeigt außerdem, dass viele der Meinung sind, dass es in Deutschland starken Rechtsextremismus gibt; es wurden auch viele verschiedene Orte genannt, wo man diesem begegnet. Von rechtsextremistischen Auseinandersetzungen selbst betroffen, war aber noch keiner der Befragten.

Im Unterschied dazu wurden aber schon Erfahrungen mit Fremdenfeindlichkeit gemacht; aber nur von weniger als der Hälfte der Befragten. Es waren auch alle der Meinung, dass Fremdenfeindlichkeit in Deutschland nicht stärker verbreitet ist als in anderen europäischen Ländern.

Zusammenfassend kann man sagen, dass sich eher wenige bewusst mit der NS-Vergangenheit und dem Holocaust beschäftigen. Außerdem existiere auch heute noch starker Rechtsextremismus; Fremdenfeindlichkeit sei aber nicht stärker verbreitet als in anderen EU-Ländern.