Defitnition „Gutmensch“

Laut Duden ist „Gutmensch“ ein „[naiver] Mensch, der sich in einer als unkritisch, übertrieben, nervtötend oder ähnlich empfundenen Weise im Sinne der Political Correctness verhält, sich für die Political Correctness einsetzt“

Ursprünglich sind damit also Menschen gemeint, welche gute moralische Absichten haben und ‚die Welt verbessern möchten‘. Leider wirken sie mit ihren oft utopischen Vorstellungen meist etwas naiv und bei dem Versuch Andere von ihren Ideen zu überzeugen, schlagen sie leicht über die Stränge und werden dadurch schnell als Moralapostel abgestempelt.

In Zeiten der Flüchtlingskrise und des verstärkt auftretenden Rechtsextremismus hat sich dieses Wort allerdings immer mehr zum starken Schimpfwort etabliert. So reicht es inzwischen längst aus, eine freundliche Haltung gegenüber Flüchtlingen zu vertreten, oder sie bei nicht gerechtfertigten Anschuldigungen zu verteidigen, um als Gutmensch beschimpft zu werden. Aus diesem Anlass wurde es auch zum Unwort des Jahres 2015 ernannt.

„Gutmensch“, also eine Person, deren Hilfsbereitschaft als dumm und weltfremd degradiert wird. Auf der anderen Seite sind dies Personen, welche eine fremdenfeindliche Parole nach der anderen zum Besten geben. Besorgte Bürger, die sich weigern, in ihren Orten und Städten Asylantenheime zu tolerieren.

Beispiele für Beschimpfungen von Gutmenschen im Internet, gesammelt von dem Ellwanger Rainer Ebert in seinem Onlineblog:

hetze-gutmenschen4 hetze-gutmenschen5 hetze-gutmenschen2hetze-gutmenschen3