Forstgasse

Audioguide:


„War in Eschwege nach der Machtübernahme von Hitler noch nicht jede Ecke im Zeichen der Nazis, so sorgten sie schnell dafür. So stellten sie in der ersten Sitzung der Stadtverordnetenversammlung den Antrag, den Schlossplatz in Adolf-Hitler-Platz umzubenennen.“

 

Die NSDAP-Fraktion fordert die Umbenennung des Schlossplatzes

Der Antrag den Schlossplatz umzubenennen im Bericht des Eschweger Tageblatts am 25. März 1933

Begründung: „Damit soll auch die Stadt Eschwege ihre Freude über die nationale Wiedergeburt des deutschen Volkes Ausdruck geben und dem Reichskanzler und Volksführer, […] auf nationalem Boden in dankbarer Anerkennung ein Denkmal setzen“. [1]

Schon zwei Tage später wurde im Tageblatt verkündet, dass der Schlossplatz nun den Namen Adolf-Hitler-Platz trage. [2]

 


Quellen:

  1. Eschweger Tageblatt, 25.03.1933
  2. Eschweger Tageblatt, 27.03.1933
  3. Eschweger Tageblatt, 31.03.1933
  4. Eschweger Tageblatt, 12.04.1933

    Bildquellen: © Eschweges Tageblatt, Stadtarchiv Eschwege, Forstgasse neu, Paul Hartmann